1. Runde des Schweizer Cups – Pflichtaufgabe am Bodensee

  • Der FC Rapperswil-Jona reist zur 1. Runde des Schweizer Cups an den Bodensee

Mit dem FC Kreuzlingen wurde ihm ein Klub aus 2. Liga Interregional zugelost. Dass die Aufgabe „David gegen Goliath“ keine einfach ist, das ist man sich durchaus bewusst.

„Wir freuen uns auf Rappi, wir freuen uns auf die 1. Runde des Schweizer Cups“, meint FCK-Sportchef Roman Brändle und fasst seine Freude auch gleich in Jahreszahlen: „Vor 17 Jahren waren wir das letzte Mal im 1/16-Final des Schweizer Cups, da können Sie sicher vorstellen, wie wir uns auf diese Partie freuen.“ Damals verlor der FC Kreuzlingen gegen Biasca übrigens mit 1:0.

Das ist Tempi passati – die Konzentration Kreuzlingens liegt auf der anstehenden Partie „David gegen Goliath.“ „Der FCRJ ist klarer Favorit, wir nehmen diese Herausforderung aber gerne an“, obwohl zu dieser Herausforderung eine weitere erschwerende Komponente dazukommt: „Einige unserer Spieler sind noch vor kurzem in den Ferien gewesen, die 2. Liga interregional hat die Meisterschaft gar noch nicht aufgenommen.“ Dennoch lassen die Vorbereitungsresultate des FC Kreuzlingen aufhorchen: Amriswil (2.), Gossau (1.), Seuzach (1.) wurden klar „gebodigt“, Phoenix-Seen sage-und-schreibe mit 9:2.

Dass der FCRJ diese Partie auch mit Blick auf diese Tatsachen nicht auf die leichte Schulter nimmt, davon kann ausgegangen werden. „Selbst Super League Klubs scheitern immer wieder mal an Mannschaften aus unteren Ligen“, ist sich FCRJ Trainer Urs Meier durchaus bewusst und wird sein Team auf diese Herausforderung einstellen. Ob es zu Rotationen im Team kommt, da lässt sich Urs Meier noch nicht in die Karten schauen. Sicher ist: Ein Sieg in Kreuzlingen bringt uns nicht nur eine Runde im Cup weiter sondern auch sehr viel Selbstvertrauen für die kommenden Meisterschaftsspiele.

„Wir hoffen natürlich auf einen grossen Zuschaueraufmarsch, schön wären so 500 – 1000 Zuschauer“, schliesst Roman Brändle das Gespräch ab. Nicht nur der FC Kreuzlingen, auch wir vom FCRJ würden uns freuen, wenn viele Fans aus unserer Umgebung den Weg nach Kreuzlingen unter die Räder nehmen – um unsere Mannschaft lautstark zu unterstützen. (rlu)