FCRJ-INSIDE – Im Januar mit Biljana Boller

NAME: Biljana Boller.  Funktion: Fussballmum

Wie und wann bist du zum FC Rapperswil-Jona gekommen?

Eigentliche habe ich dieses Jahr mein 10 jähriges Jubiläum. Unser ältester Sohn fing vor genau 10 Jahren mit der Fussballschule an. Es war für uns immer klar, dass unsere Kinder Sport machen werden und für meinen Mann hiess es entweder Rugby oder Fussball. Zum Glück Fussball…

Was machst du genau bei uns im Verein? 

Ich bin eine typische Fussballmum. Schon immer war ich an den Trainings und an allen Spielen dabei. Ich liebe es den Kindern zuzusehen und bei Spielen zu motivieren. Auch bin ich in der Mannschaft inoffiziell der Teamarzt. Die Jungs wissen, ich habe immer das Nötige dabei – sogar Decken im Winter. Auch habe ich einigen Trainern im Hintergrund in administrativen Belangen geholfen.

Was war dein schönstes Erlebnis mit dem FCRJ?

Da gibt es sooo viele. Durch diesen Sport durfte ich mit meinen Söhnen so viele tolle Erlebnisse feiern, dass die Aufzählung sehr sehr lange wäre, z.B. Internationale Turniere, etliche Hallenturniere, Meisterschaftsspiele und und und. Natürlich darf in diesem Jahr auch der Aufstieg der 1. Mannschaft nicht fehlen. Die Stimmung im Stadion war einzigartig!!! Gänsehaut pur!!!

Wenn du nicht im Fussball gelandet wärst wo wärst du dann?

Gute Frage, da dies nicht eingetreten ist, muss ich mich Gott sei Dank nicht damit beschäftigen. Im Ernst, ich bin mit Fussball aufgewachsen. Mein Vater hat immer an den Wochenende gespielt und ich war schon damals immer an der Seitenlinie

Welche Sportart interessiert dich auch noch?

Volleyball und Badminton und seit ich meinen Mann kenne natürlich Rugby.

Dein Lieblingsfussballer?

Das ist Ian Rush von FC Liverpool.

Welche Superkraft hättest du gerne und weshalb?

Krankheiten zu heilen, vor allem bei Kindern

Mit wem würdest du gerne mal im Verein einen Tag lang tauschen?

Mit Niemandem. Ich würde aber sehr gerne mal hinter den Kulissen sehen wie man einen Fussballverein führt.

 Was bringt dich auf die Palme?

Arroganz, Ignoranz und Unehrlichkeit.

Was bedeuten für dich die Buchstaben FCRJ?

Rapperswil-Jona ist eine tolle Gemeinde. Immerhin sind wir die zweitgrösste Stadt in unserem Kanton und wir sind so multikulturell und international, das ist toll. Dies findet man auch in unserem Fussballverein wieder, welcher zu den Grössten in der Schweiz zählt was die Jugendabteilung betrifft vor allem im Breitensport. Das will was heissen.

Wenn du ein Tag Präsidentin des FCRJ wärst, mit allen Ermächtigungen, was würdest du sofort ändern oder einführen?

Ganz klar einen Vereinssong. Das ist etwas was bei uns einfach fehlt. Ich würde mir persönlich den Klassiker „You’ll Never Walk Alone“ wünschen. Das Lied ist die Hymne der absoluten Solidarisierung, der Treue zueinander im Guten wie im Bösen. Das hat „You’ll Never Walk Alone“ zur Universalhymne gemacht, welche von allen Fans gesungen werden kann, aller Konkurrenz zum Trotz.

___________________________________

RAPPI INSIDE, ist ein neues Projekt, mit dem wir die Verbundenheit und die Bindungen im Verein fördern wollen. Es soll aufzeigen, dass im Hintergrund einige viele Helfer aktiv sind, damit so ein Verein wie der FCRJ überhaupt funktioniert. Rappi Inside erscheint neu einmal im Monat.