3-3 – Weiterhin bleibt Luft nach oben

Morgenstund hat Gold im Mund? Beim zweitletzten Heimtest gegen YF Juventus traf dies für das Team von Trainer Urs Meier nicht ganz zu. Nach einer guten Startviertelstunde unterliefen seinem Team ungewohnt viele Fehler im Spielaufbau und der engagierte Gegner aus der Stadt Zürcher nutzte dies zu einer zwischenzeitlichen 0-2 Führung rigoros aus (34.& 40.). Zumindest brachte Aldin Turkes mit seinem Treffer kurz vor dem Pausenpfiff die Hoffnung auf eine resultatmässig erfolgreiche Testpartie zurück.

Turkes zum Zweiten

Was sich kurz vor der Pause angekündigt hatte, setzte sich in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit fort. Rohrbach scheiterte noch im 1 gegen 1 am YF-Torhüter, der aufmerksame Turkes vollendete den Abpraller hellwach zum Ausgleich. Dieser währte jedoch nur drei Minuten. Gleich mit dem nächsten Angriff legten die Stadtzürcher wieder vor. Der FCRJ tat sich auch in der Folge schwer dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und sich gute Möglichkeiten zu kreieren. Zwar brachten die vielen Wechsel, in und nach der Pause, etwas frischen Wind, doch fehlte es nach wie vor an Kompaktheit in der Defensive und einer gewissen Leichtfüssigkeit in der Offensive. Zumindest resultatmässig gelang dem FCRJ noch der nicht unverdiente Ausgleich. Nach einem Eckball köpfte Rückkehrer Kllokoqi den Ball gekonnt über den gegnerischen Torwart in die lange Ecke.

Die Zeit läuft

Dem Team von Trainer Urs Meier bleibt nun noch eine Woche Zeit bis zum Saisonstart im heimischen Grünfeld gegen den FC Schaffhausen. Auch heute wurde man das Gefühl nicht vollends los, dass dem Team vom Obersee der absolute Wettkampfdruck noch fehlt und dieser notwendig sein wird, um sich den nötigen Biss für das Spiel gegen die Munotstädter anzueignen. Dieser wäre dann auch nötig, denn die Schaffhauser haben sich auf die neue Saison nochmals kräftig verstärkt und dürften auch in der neuen Spielzeit ein Wörtchen um die vorderen Plätze in der Tabelle mitreden.