2-3 – Nächste Niederlage für den FCRJ

Trainer Urs Meier stellte das Team für das schwierige Auswärtsspiel in Winterthur auf den Kopf und wechselte beinahe alle Spieler ein, welche zuletzt nicht zur Stamm-Elf gehörten. Zudem änderte er sein System und spielte mit einer Dreier-Abwehr.

Der FCRJ begann passabel, musste aber nach bereits 11 Minuten das 0-1 durch Sliskovic hinnehmen. Schade, dass sich die Meier-Elf die stilsichere Startphase mit einem haarsträubenden Fehlpass zunichte machte. Nater spielte, umgeben von gleich mehreren Gegenspielern, den Ball blind zurück und übersah dabei Seferi, welcher ebenfalls zwischen den Reihen stand. Dieser zog sogleich los, bediente den auffälligen Silskovic, welcher den Ball am machtlosen Goalie Guatelli vorbei in die Maschen drosch.

Beste Phase des Heimteams

Spielte von Beginn an: Silvan Gönitzer

Dem FCRJ war anzumerken, dass man sich viel vorgenommen, der Gameplan aber bereits nach wenigen Minuten seine Gültigkeit verloren hatte. Das Heimteam setzte nach und kam in der Folge durch Sliskovic und Radice zu weiteren Abschlüssen. Sliskovic sah seinen Hammer dabei vom Pfosten zurück ins Feld prallen. Es war kein Sturmlauf aber die Mannschaft von Ralph Loose machte in dieser entscheidenden Phase klar, wer hier grössere Ambitionen hat. Zählbares sprang ebenfalls noch heraus. Nach einem Eckball staubte Isik (37.) zum 2-0 ab. Die Sache schien auf der Schützenwiese bereits nach der ersten Halbzeit gelaufen, doch sollte der FCRJ nach der Pause nochmals in die Partie zurückkommen.

Der Topscorer schlägt zu

Güntensperger kam für Nater in die Partie und zeigte sich bei der ersten Aktion gleich präsent. Er tankte der sich kurz nach dem Wiederanpfiff vehement durch, bediente Turkes und der hämmerte den Ball von der Strafraumgrenze eiskalt in die Maschen. (48.) Die Begegnung war wieder offen. Das Spiel des FCRJ war auf einen Schlag schneller und präziser als noch in der ersten Halbzeit und zudem schien dem FC Winterthur jegliche Souveränität abhanden gekommen zu sein.

Guatelli zu energisch

Einige Rappi-Anhänger liebäugelten bereits wieder mit einem möglich Punktgewinn, da zeigte Schiri Jaccottet plötzlich auf den Elfmeterpunkt. Was war geschehen? Goalie Guatelli sprang Seferi etwas gar

Die Entscheidung: Seferi lässt Guatelli beim Penalty keine Chance

energisch zwischen die Beine und Schiri Jaccottet blieb nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Seferi übernahm die Verantwortung und traf nicht nur zum 3-1 sondern bewahrte sein Team vor einer allenfalls hitzigen Schlussphase. (62.). Der FCRJ hatte sich jedoch jegliche Träume auf einen Punktgewinn mit einer unkonzentrierten Aktion wieder zunichte gemacht.

Hektische Schlussminuten

In der regulären Spielzeit passierte dann nicht mehr viel nennenswertes, dafür umso mehr in der Nachspielzeit.Zuerst brachte Winterthur das Kunststück fertig aus 3 Chancen in 3 Sekunden keinen weiteren Treffer zu erzielen und kurz darauf gelang Güntensperger noch der Ehrentreffer zum 3-2. Bei diesem Ein-Tore-Unterschied blieb es dann auch, wobei der FC Winterthur, dank einer guten ersten Halbzeit, verdient als Sieger vom Platz ging.  

 

 

95.Minute l 3-2 l Anpfiff, Abpfiff. Der FCRJ verliert in einem torreichen Spiel gegen den FC Winterthur verdient mit 2-3. Ich bedanke mich fürs mitlesen.
_________________________________

94.Minute l 3-2 l Tor für Rappi! Günti hämmert das Leder unter die Latte!
_________________________________

93.Minute l 3-1 l Eckball nochmals für den FCRJ!
_________________________________

92.Minute l 3-1 l Hoioiioiiii. Winti müsste den Sack zumachen aber irgendwie will der Ball trotz mehreren Versuchen nicht über die Linie.
_________________________________

91.Minute l 3-1 l Vier Minuten Nachspielzeit…
_________________________________

90.Minute l 3-1 l Rappi bringt den Ball nicht mehr über die Mittellinie und verliert nun auch noch den Ball und es gibt Eckball für Winti. Eine Schlussoffensive sieht natürlich anders aus.
_________________________________

88.Minute l 3-1 l Jetzt kommt auch noch Boumediene aufs Feld für den aktiven Festic. Diese Wechsel hätte man auch ein bisschen früher machen können. Die Zeit ist hier natürlich jetzt natürlich begrenzt.
________________________________

86.Minute l 3-1 l Rappi nochmals im Vorwärtsgang aber Güntenspergers Flanke kommt nicht wie gewünscht an.
_________________________________

84.Minute l 3-1 l Hadzi wartet nun auf seine Einwechslung. Es gibt jedoch einen Unterbruch und so verstreichen hier Minuten bis es dann soweit ist. So geschafft. Morganella geht und eben Hadzi kommt.
_________________________________

81.Minute l 3-1 l 3200 Zuschauer hier in Winterthur. Gute Kulisse für ein unterhaltsames Spiel.
_________________________________

79.Minute l 3-1 l Guter Angriff des FCRJ aber dann verpasst Güntensperger den Moment für das Abspiel. Schade, da wäre mehr drin gewesen.
_________________________________

77.Minute l 3-1 l Noch ca. 15 Minuten. Der FCRJ braucht hier dringend ein Tor. Turkes versuchts aus der Distanz, leider darüber.
_________________________________

75.Minute l 3-1 l Was war das? Kubli läuft auf der Seite schön durch aber strauchlt plötzlich und entschäft die Situation für den FCW gleich selber wieder.
_________________________________

73.Minute l 3-1 l Eckball FCRJ! Der FCW kann klären. Rot bleibt aber im Angriff aber Güntensperger bringt die Flanke nicht zur Mitte.
_________________________________

71.Minute l 3-1 l Winti bringt ebenfalls neue Kräfte. Gazzetta und Alves kommen und Sliskovic und Radice verlassen das Rund.
_________________________________

69.Minute l 3-1 l Es kommt nicht etwa Shabani oder Hadzi. Kubli übernimmt den Posten von Nater.
_________________________________

67.Minute l 3-1 l Guatelli mit der nächsten Parade. Dann gehts sogleich in die andere Richtung und ein Schuss von Güntensperger kann geblockt werden.
_________________________________

65.Minute l 3-1 l Freistoss für den FCRJ! Aber es läuft bereits der Konter. Und dann gibts Eckball.
_________________________________

63.Minute l 3-1 l Seferi trifft staubtrocken. Die verbesserte Ausgangslage ist wieder weg. Schade.
_________________________________

62.Minute l 2-1 l Penalty für Winti! Guatelli macht das nächste Geschenk! Das gibts gar nicht.
_________________________________

60.Minute l 2-1 l Auf der Bank warten ja noch Hadzi und Shabani auf ihre Einwechslungen. Die Aussichten sind gar nicht mehr so schlecht. Zudem scheint Winti in ein spielerisches Loch gefallen zu sein. Uns erwartet eine spannende Schlussphase.
_________________________________

58.Minute l 2-1 l So schnell kanns gehen. Plötzlich scheint hier wieder alles möglich. COME ON RAPPI!
_________________________________

57.Minute l 2-1 l Chance Winti. Guatelli klärt in Extremis gegen Seferi.
_________________________________

54.Minute l 2-1 l Freistoss FCRJ! Aber die Flanke von Pasquarelli ohne Adresse. Kein Problem für Spiegel.
_________________________________

52.Minute l 2-1 l Der FCRJ ist hier im Spiel und Winti scheint die Lage noch nicht ganz verdaut zu haben. Viel kommt im Moment nicht vom Heimteam.
_________________________________

50.Minute l 2-1 l Wieder der FCRJ! Turkes kann im Sechszehner quer legen aber da ist keiner mehr mitgelaufen. Das Spiel ist aber wieder offen.
_________________________________

48.Minute l 2-1 l Jaaawooohl! Turkes trifft nach Vorabeit vom eingewechselten Güntensperger welcher sich impulsiv durchsetzen kann.
_________________________________

47.Minute l 2-0 l Guatelli muss gleich eingreifen. Radice köpft in die untere Ecke aber der FCRJ-Torwart ist zur Stelle.
_________________________________

46.Minute l 2-0 l Und weiter gehts. Güntensperger ist für Kleiber in die Partie gekommen, einen weiteren Wechsel kann ich noch nicht erkennen.
_________________________________

45.Minute l 2-0 l Pause auf der Schützenwiese. Es bleibt Luft nach oben beim FCRJ. Trainer Urs Meier hat aber noch Optionen auf der Bank. Wir bleiben dran.
_________________________________

43.Minute l 2-0 l Der FCRJ richtig unter Druck. Gleich mehrere Winti Abschlüsse werden geblockt und dann schreien alle nach einem Handspiel. Dies aber wohl zu unrecht.
_________________________________

41.Minute l 2-0 l  Gute Rappi Möglichkeit aber sie können eine Unsicherheit in der Winti-Defensive nicht ausnutzen. Das ist hier bislang der Unterschied.
_________________________________

39.Minute l 2-0 l Nach einem Eckball auf den zweiten Pfosten fliegt die Kugel Isik vor die Füsse und der hat keine Probleme den Ball ins Netz zu hauen. Zu reden dürfte aber die Entstehung geben als die gesamte Rappi-Hintermannschaft im Tiefschlaf war und Seferi nicht entscheidend daran hintern konnte den Eckball herauszuholen. Mann, nachdem bereits das 1-0 ein Geschenk war, kann man auch diesen Treffer in dieser Kategorie einordnen.
_________________________________

37.Minute l 2-0 l TOR für Winti. Der FCW zieht davon.
_________________________________

35.Minute l 1-0 l Gelb für Rohrbach.
_________________________________

32.Minute l 1-0 l Der FCRJ findet keine Anspielstationen. Einerseits macht das Winterthur geschickt aber andererseits findet der Ballführende Optionen.
_________________________________

29.Minute l 1-0 l Wieder Slikovic der sich in den Sechszehner geschlichen hatte aber die Flanke verfehlt er dann knapp. Guatelli kann den Ball pflücken.
_________________________________

27.Minute l 1-0 l Eckball Winti. Kurz getreten und am Schluss der Kette haut Doumbia den Ball in Richtung Rapperswil. Der dürfte jetzt noch fliegen.
_________________________________

25.Minute l 1-0 l Sliskovic ist hier der Mann der Startphase. Grätscht, flucht und ballert was das Zeug hält. Auffällig die Nr. 7 des Heimteams.
_________________________________

23.Minute l 1-0 l Sliskovic prüft Guatelli wiederum mit einem Distanzschuss. Es gibt Eckball.
_________________________________

20.Minute l 1-0 l Seferi legt gekonnt auf Radice ab und dieser bringt das Publikum mit einem Direktschuss übers Tor zum Staunen. War aber wohl eher wegen der schönen Rückgabe von Seferi.
_________________________________

19.Minute l 1-0 l Mittlerweile haben wir zwei Eckbälle nach dem Pfostenschuss verpasst aber eigentlich haben wir nicht verpasst. Keine Gefahr für das Guatelli Gehäuse.
_________________________________

17.Minute l 1-0 l Pfostenschuss Sliskovic. Mensch das nächste Geschenk von Nater. Wieder ist er der Ausgangspunkt mit einem Fehlzuspiel und dann zieht Sliskovic aus 18 Metern ab und trifft den Pfosten.
_________________________________

15.Minute l 1-0 l Doppel-Eckball FCRJ! Und dann haut Kleiber den Ball aus 16 Metern übers Tor. Da war mehr drin. Der FCRJ ist hier mindestens Ebenbürdig aber verteilt hier ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk und muss nun einem Rückstand nachlaufen.
_________________________________

13.Minute l 1-0 l Ist denn schon Weihnachten? Nater spielt den Ball zurück genau in die Füsse von Seferi und dieser bringt Sliskovic ins Spiel dieser düpiert Guatelli.
_________________________________

12.Minute l 0-0 l Radice mit dem Kopfball aber Guatelli auf dem Posten!
_________________________________

10.Minute l 0-0 l Eckball Winti! Guatelli kann wegfausten. Die Sache ist bereinigt.
_________________________________

09.Minute l 0-0 l Pasquarelli mit einer feinen Finte und dann lanciert er wunderbar Nater aber ihm verspringt der Ball und  Winti kann klären.
_________________________________

06.Minute l 0-0 l Festic und Turkes mit viel Laufarbeit in der offensiven Defensive. Vor allem Festic presst was das Zeug hält.
_________________________________

05.Minute l 0-0 l Calla mit einem ersten Abschluss aber da trifft er den Ball nicht richtig.
_________________________________

03.Minute l 0-0 l Freistoss für den FCRJ! Dieser führt aber zum Konter welchen dann Ciccone unterbindet.
_________________________________

02.Minute l 0-0 l Noch ist hier ein Abtasten aber das dürfte nicht lange so bleiben. Der FCRJ steht tief und lässt den FCW mal anrollen.
_________________________________

01. Minute l 0:0 l Das Spiel läuft! Schiedsrichter Jaccottet gibt die Partie auf der Schützenwiese frei. COME ON RAPPI!
_________________________________

VOR DEM SPIEL: Der FCW  präsentiert folgende Start-Elf: Spiegel; Hajrovic, Doumbia, Sliskovic, Radice, Seferi, Wild, Arnold, Lekaj, Isik, Calla
_________________________________

VOR DEM SPIEL: Trainer Urs Meier lässt keinen Stein auf dem Anderen. Er bringt frisches Personal und stellt auch gleich sein System um. 3-5-2 oder 5-3-2 wie man es auch immer werten will. Wir sind gespannt wie sich diese Rotation sich auf dem Platz auswirkt. Bald geht los hier.

_________________________________

Gibt`s heute die Revanche für die 0-4 Heimniederlage vom Sommer? Vieles dürfte von einem konzentrierten Start in die Partie abhängen. Wir sind für dich am Ball. Ab 15:00 Uhr geht`s los.