Geschichte

Geschichte

Der FC Rapperswil-Jona wurde 1928 gegründet und ist mittlerweilen der grösste Sportclub der Region Oberer Zürichsee/Linthgebiet. Nach dem Aufstieg im Juni 2017 spielt die erste Mannschaft in der Challenge League. Das Fundament des Vereins bildet eine grosse, erfolgreiche Nachwuchsabteilung.

Blick zurück
In den Jahren 1954 (Trainer: Fritz Brügger), 1972 (Spielertrainer: Kurt Matile) und 1981 (Trainer: Peter Jucker) gelang dem Fanionteam den Sprung von der 3. Liga in die 2. Liga. 1996 folgte unter Trainer Hanspeter Bamert die erstmalige Qualifizierung in der 1. Liga, die damals 56 Mannschaften umfasste. Im Sommer 2003, nach einer missratenen Saison und einem verlorenen Entscheidungsspiel gegen Nyon war aber der bittere Abstieg in die 2. Liga interregional nicht mehr zu verhindern.

Der Beginn einer neuen Zeitrechnung
Es hätte aber noch schlimmer kommen können. Eine Spielzeit später rettete sich der FCRJ nur dank eines gewonnenen Entscheidungsspiels gegen Köniz vor dem weiteren Absturz in die Anonymität der 2. Liga regional. Trainer-Rückkehrer Hanspeter Bamert hatte das Schiff rechtzeitig noch auf Kurs gebracht. Dies bedeutete auch Aufbruch in eine erfolgreiche Epoche. Bamert feierte im Sommer 2005 mit der praktisch unveränderten Mannschaft auf sensationelle Weise den Wiederaufstieg in die 1. Liga.

Die Weichen werden neu gestellt
Während Bamert bis zu seinem endgültigen Abschied als Trainer vorwiegend auf einheimische Spieler setzte, kam es im Sommer 2006 auf Initiative des umtriebigen Präsidenten Rocco Delli Colli, der das Amt 2005 übernahm, zum grossen Umbruch. Mit dem Engagement von Trainer Urs Wolfensberger, der sich zuvor bei den Grasshoppers Zürich und den Young Boys Bern einen Namen als erfolgreicher Nachwuchstrainer gemacht hatte, hielt eine professionellere Denkweise Einzug. Mit ihm wurde eine Reihe hochbegabter Nachwuchsspieler aus der Region Zürich/Winterthur verpflichtet. Beim FCRJ begann eine neue Zeitrechnung, die u.a. ihren Ursprung auch mit der im Jahre 2004 neu eröffneten Sportanlage Grünfeld findet.

Schritt um Schritt Richtung Challenge League
Im September 2013 übernahm Trainer Stefan Flühmann die Mannschaft und mit ihm kam der ganz grosse Erfolg. Im Sommer 2014 stieg der FCRJ bereits in die Promotion League auf und am 14 Juni 2014 führte Flühmann die Mannschaft zwei Runden vor Schluss (im Heimspiel gegen den FCZ U21) in die Challenge League. Ein riesiger Erfolg, der an jenem Samstag noch weit in die Nacht gefeiert wurde. Das der Weg in die Challenge League aber auch auf Hartnäckigkeit basierte verdeutlichen die Aufstiegsspiele gegen Stade Nyonnais in der Saison 2007/08, gegen Kriens (08/09) und gegen Chiasso (09/10 – sind noch in bester Erinnerung.

Highlight um Highlight
Als weitere Höhepunkte zählen der Cup Achtelfinal gegen Biel in der Saison 09/10 und die legendäre Cuppartie gegen den FC Basel vor einer Rekordkulisse von 4250 Zuschauern in der 1. Hauptrunde der Saison 2016/17. Das Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund oder gegen die Schweizer Nationalmannschaft sind ebenfalls unvergessliche Leckerbissen.

Weitere Erfolgsmeldungen kamen auch von anderen Teams: Damen Cup Halbfinal Saison 08/09 Aufstieg Nationalliga A Saison 08/09; Senioren Schweizer Cup Meister Saison 08/09; Veteranen Schweizermeister Saison 12/13; Schweizermeister Junioren B Saison 11/12 .